Kennen Sie Ihren Farbtyp?

Die Farbtypen

Die mo­der­ne Farb­be­ra­tung un­ter­schei­det in­zwi­schen nicht  nur die klas­si­schen vier Farb­ty­pen son­dern auch noch Un­ter­grup­pen und Misch­ty­pen. Das ist so viel­sei­tig, dass nur eine per­sön­li­che Be­ra­tung eine ge­naue Aus­kunft mög­lich macht. Die Haupt­grup­pen möch­te ich Ihnen hier vor­stel­len.

 

Der Frühlingstyp

Ach­tung: Es gibt auch Misch­ty­pen
Ty­pi­sche Haar­far­be
: Blond, Rot­blond, Braun
Au­gen­far­be: Blau, Tür­kis, Braun, Grün, Grün mit gol­de­nen Punk­ten, strah­len­de Augen
Haut: hell, oft emp­find­lich, häu­fig Som­mer­spros­senSie zäh­len zu den Men­schen, denen strah­len­de und fri­sche Far­ben be­son­ders gut ste­hen.Rot­tö­nen: Oran­ge­rot, Ko­ral­le, Lachs und Apri­kot
Na­tur­tö­ne: Woll­weiß, Mit­tel­braun
Grün:  Ap­fel- und Lind­grün, Pis­ta­zi­en­grün
Gelb: Son­nen­gelb
Blau: Him­mel­blau, Mit­tel­blau, Tür­kis, Aqua­ma­rin­blau, hel­les Pe­trol

Der Sommertyp

Ach­tung: Es gibt auch Misch­ty­pen
Ty­pi­sche Haar­far­be:
hell­blond bis dun­kel­braun, aschi­ger Un­ter­ton, waren als Kind oft blond und wer­den dunk­ler
Au­gen­far­be: blau, blau­grau, blau­grün, sel­te­ner braun oder braun­grün, das Au­gen­weiß ist weich
Haut­far­be: oft hell mit Pink­ton, Som­mer­spros­sen (sel­ten) sind grau­braun, auch olivZu Ihrer Farb­pa­let­te ge­hö­ren alle rau­chi­gen und grau ge­deck­ten Töne. Grel­le oder warm­to­ni­ge Far­ben las­sen sie da­ge­gen krank und un­ge­sund er­schei­nen. Fal­ten und Hau­t­u­n­eben­hei­ten tre­ten mehr her­vor – sie sehen da­durch müder und älter aus.Pas­tell­tö­ne: Flie­der, Rose und zar­tes Pink
Blau­tö­ne: von Jeans­blau über Grau­blau bis Dun­kel­blau
Rot­tö­ne: Kirsch- oder Wein­rot, ge­deck­tes Rot
Grün: von Mint bis Dun­kel­grün
Gelb: zar­tes Zi­tro­nen­gelb
Grau: hel­les und dunk­les Grau
Weiß: ge­deck­tes Weiß
Braun: Ka­kao- oder Scho­ko­braun

Der Herbsttyp

Ach­tung: Es gibt auch Misch­ty­pen
Ty­pi­sche Haare:
Braun, Dun­kel­blond, mit war­men Schim­mer
Augen: meist Braun, Braun­grün oder Bern­stein­far­ben, sel­ten Blau
Haut: gelb­lich, blass, Som­mer­spros­sen, oft helle Haare an den ArmenSie soll­ten für Ihre Be­klei­dung Far­ben wäh­len, die auch in der Natur den Herbst aus­zeich­nen. Dazu zäh­len in ers­ter Linie warme und er­di­ge Töne mit gol­de­nem Un­ter­ton.Rot­tö­ne: Gold, ge­dämpf­tes Oran­ge, Rost­rot, Kar­min­rot, Brom­beer
Grün: Oliv, Khaki, Schlamm­grün, Tan­nen­grün, Lo­den­grün
Blau: Pe­trol­blau, Ma­ri­ne, Mit­tel­blau
Braun: alle Braun­tö­ne, Schwarz­braun, Camel, Beige
Gelb: Senf- und Mais­gelb, Mes­sing, Gold
Weiß: Ei­er­scha­le, ge­bro­che­ne Töne

Der Wintertyp

Ach­tung: Es gibt auch Misch­ty­pen
Ty­pi­sche Haar­far­be:
Dun­kel­braun oder Schwarz
Au­gen­far­be: alle Au­gen­far­ben, Hell­braun, Dun­kel­braun und Blau sind sehr häu­fig
Haut­far­be: sehr hell (Schnee­witt­chen­typ) oder Oliv (süd­län­di­scher Typ)Ihnen ste­hen alle leuch­ten­den und leb­haf­ten, kalt­to­ni­gen Far­ben be­son­ders gut. Zudem kön­nen sie als ein­zi­ger Typ auch har­tes Weiß und Schwarz gut tra­gen.Rot: ein kla­res Rot, Pink, Fuch­sia
Grau: alle Töne von hell bis An­thra­zit und Schwarz
Braun: Schwarz­braun, oft auch Camel mit Schwarz kom­bi­niert
Grün: Dun­kel­grün und kal­tes Tür­kis, Sma­ragd­grün
Blau: strah­len­de Blau­tö­ne: ein kla­res Kö­nigs­blau, Eis­blau, leuch­ten­des Mit­tel­blau und Dun­kel­blau
Weiß: rei­nes Weiß