Tipps für vollschlanke Frauen und große Größen

Natürlich gibt es verschiedene Figuren, gerade wenn man etwas kräftiger ist.

Hier ist es besonders Interessant, die Körperform zu definieren.Ich stelle Ihnen die verschiedenen Formen erst einmal vor:

  • Die H-Form: Sie haben eine ausgewogenen Figur mit wenig Taille. Ihre Beine können dicker oder auch schlank sein. Der Oberkörper wirkt dadurch gerade. Der Busen ist normal groß.
  • Die V-Form: Sie haben einen goßen Busen und werden dann nach unten schlanker. Für Oberteile haben Sie eine größere Konfektionsgröße als für Hosen und Röcke.
  • Die A-Form: Der Oberkörper wirkt bis zur Taille schlank, die Hüften, der Po und die Oberschenkel sind ausgeprägt.
  • Die X-Form: Sie sind zwar kräftiger gebaut, habe aber eine definierte Taille. Beneidenswert ist Ihre Sanduhrform mit vollem Busen und runden Hüften.

Haben Sie Ihre Figur entdeckt? Tipp: Wenn Sie sich nicht sicher sind, sind Sie wahrscheinlich eine Mischung aus dem H- und dem X-Typ. Schauen Sie sich beide Modevorschläge an. Sie werden Ihren Schnitt entdecken.

Tipps für Ihre Figur in H-Form:

Ihnen steht der klassische Stil und er der sportliche Stil wahrscheinlich besonders gut

Samoon (auf das Bild klicken)

 

  • Tragen Sie die Farbe durchgängig
    tragen Sie auch leicht taillierte Schnitte aus festen Materialien, einreihige Blazer in guter Länge
    V-Ausschnitte sind ideal
    tragen Sie Kleidung über dem Bund
    breite Gürtel, schräg auf der Hüfte getragen wirken gut
    Kleider mit kleinen Mustern in fließenden Stoffen machen eine weibliche Silhouette
    taillierte Kurzmäntel sind schön für Sie

Vermeiden Sie:

  • sackartige, gerade Oberteile, zweireihige Blazer und Mäntel
    Farbwechsel in Taillen- bzw. Bauchhöhe
    Gebundene Oberteile, Bindegürtel

Melden Sie sich gleich für den Newsletter an. Ich sende Ihnen viele aktuelle Vorschläge für Ihre Figur.Newsletter-Button

Tipps für Ihre Figur in V-Form (große Oberweite, schmalere Hüfte, schlanke Beine):

  • V-Ausschnitte, weite runde und V-Ausschnitte, Jacken mit Rever.
    Weiche Stoffe bei Blusen, keine zu engen Tops.
  • Ein guter BH ist wichtig. Er muss perfekt passen.
    Kurzer Halsschmuck
  • Dunklere Oberteile, hellere oder gemustere Hosen/ Röcke
  • Große Muster im Oberteil brechen die Fläche auf und kaschieren.
  • Tücher lenken ab, falls Sie das möchten.
  • Tragen Sie taillierte Schnitte, damit die Weite unter der Brust weggenommen wird.
  • Die Oberteile sollten länger sein, sonst wirkt der Oberkörper kastig.
  • Betonen Sie auch Ihre tollen Beine. Röcke und Kleider stehen Ihnen gut. Hosen sehen gerade und ausgestellt besonders gut aus.

Vermeiden Sie:

  • Enge runde Ausschnitte, kurze Neckholder, geschlossenene Stehkragen.
    Ärmel, die in Brusthöhe enden.
  • Bindegürtel in der Taille.
    Lange, schwere Ketten die auf der Brust aufliegen.
  • Melden Sie sich gleich für den Newsletter an. Ich sende Ihnen viele aktuelle Vorschläge für Ihre Figur.Newsletter-Button

Tipps für Ihre Figur in A-Form

  • Dunkle Hosen ohne Aufschlag
  • Gemusterte, bunte Oberteile
  • Längere Jacken, Longblazer
    Kleider in A-Form. Sie werden von oben nach unten weiter.
  • Ausgestellte Röcke
  • Wenn die Oberteile über der Hose getragen werden sind sehr hochgeschnittene Hosenmodelle ideal
  • Wenn Sie nicht zu kräftige Hüften haben können auch hüftige Jeans mit geraden, fließenden Blusen sehr gut aussehen.

VermeidenSie:

  • Helle Hosen
    Kurze Jacken, gebundene Jacken
    Melden Sie sich gleich für den Newsletter an. Ich sende Ihnen viele aktuelle Vorschläge für Ihre Figur.Newsletter-Button

Tipps für Ihre Figur in X-Form

  • Betonen Sie Ihre Kurven und Ihre Weiblichkeit mit fließenden Stoffen und evtl. fließenden Mustern und taillierten Schnitten
  • V-Ausschnitte oder weitere Rundausschnitte sind ideal
  • Die Wickeloptik bei Kleidern und Blusen steht Ihnen gut
  • weiche Stoffe und der feminiene Stil passen optimal
  • etwas Absatz und Make-up
  • Weiche Stoffe bei Blazern, ideal ist ein Schalkragen

Vermeiden Sie:

  • Steife Stoffe und kastige Schnitte
  • Schnitte bei denen Ihre Taille versteckt ist

Melden Sie sich gleich für den Newsletter an. Ich sende Ihnen viele aktuelle Vorschläge für Ihre Figur.Newsletter-Button

 

Das sind allgemeine Tipps welche die Figur strecken und Sie daduch schlanker wirken lassen:

Setzen Sie so oft wie möglich die V-Form ein
V-Form = Der Schnitt verjüngt sich nach unten bzw. vorne

o V-Ausschnitt
o bei Blusen den 1. und evtl. den 2. Knopf offen lassen
o Reißverschlüsse leicht öffnen
o Tücher und Schals V-förmig drapieren
o Röcke die nach unten zu schmäler werden oder eine gerade Form in fließenden Stoffen
o Hosen gerade, nicht zu weit (streckt)
o Schuhe, die nach vorne schmäler werden (auch die Carre- Form ist gut)

Tragen sie vertikale Linien

o Längsstreifen
o verdeckte Knopfleiste
o Reißverschluss
o sichtbare Nähte z.B. auf der Hose als Bliese
o Bügelfalte
o Zwei verschiedenfarbige Oberteile lassen einen Längsstreifen entstehen, wenn das oben getragene Kleidungsstück offen getragen wird.( vom darunter getragene Kleidungsstück ist nur ein schmaler Streifen sichtbar)

zusätzlich

o Gleiche oder ähnliche Farbe vom Schuh bis zum Scheitel (Hosenanzug, bei Kombinationen die Bluse in der Farbe der Hose/ Rock tragen
o 2 Oberteile: T-Shirt in Farbe der Hose, Hemd in Kontrastfarbe
o fließende, leichte, weiche Stoffe
o Stoffe die nicht auftragen
o typgerechte Farben: Rollis, Blusen, Hemdjacken, etc. immer über den Rock oder Hose tragen
o hüftlange Blusen, Pullover, Strickjacken
o tragen Sie keine Pullover ohne Muster mit Rundhalsausschnitt (z.B. Sweatshirt). Das wirkt sehr kastig und betont die Brust.
o tragen sie zwei Oberteile und lassen das Hemd bzw. die Jacke offen
o kein Farbwechsel oder Muster an der breitesten Stelle
o die Ärmellänge sollte nicht in Höhe der stärksten Stelle der Brust enden
o bei schlanken Beinen schmale Hosen bzw. Röcke und lässiges Oberteil
o tragen Sie Blazer nach Möglichkeit leicht tailliert
o matte Stoffe
o tragen Sie mittlere bis dunklere Töne Ihrer Farbpalette
o große Handtaschen
o kein zu schmaler Absatz
o die Blicke zum Gesicht lenken (extravagante Frisur, schönes Make-up)
o typgerechte Farben
o Tücher, Schmuck

Tipps für große Frauen

Gerry Weber (auf das Bild klicken)

Ich bin selbst 176 cm und weiß, dass es manchmal auch ganz schön schwierig sein kann, passende Mode zu finden.

Wer definiert denn eigentlich, wer zu dieser Gruppe gehört? Letztlich kommt es darauf an, was Sie für sich empfinden. Fühlen Sie sich groß, durchschnittlch groß, oder eher klein? Frauen zwischen 162 cm und 172 cm werden in Deutschland als durchschnittlich groß empfunden.

Große Frauen können sehr viele Schnitte gut tragen, wenn die Passform stimmt. Und da geht es schon los. Sie sollten immer versuchen die Ärmellänge und Hosenlänge passend zu bekommen. Viele Firmen bieten gerade bei Hosen Langgrößen an. Langgrößen sind die normalen Konfektionensgrößen mal zwei. Also ist die Größe 40 als Langgröße die Größe 80. Manche Firmen bieten Hosen einfach als Langform an. Hilfreich ist die Schrittlänge, welche die Länge der Hose vom Zwickel abwärts angibt. Das sind dann etwa 85 – 87 cm. Bei Hosenanzügen und Kostümen kann man auch über Masskonfektion nachdenken. Anbieter finden sich in fast allen Städten.

Ideale Schnitte:

  • Lagenlook, sowohl zu schmalen als auch zu weiten Hosen.
  • Farbwechsel in der Länge. Das Oberteil hat eine andere Farbe als die Hose.
  • Alles was die Länge unterbricht, wie Gürtel, Aufschläge , aufgesetzte Taschen, Materialwechsel.
  • Schnitte die abwechslungsreich sind. Z.B. ein weites Oberteil zu einer schmalen Hose.
  • Große Schals und Tücher, große Muster und große Accessoires.
  • auch grobe Strukturen sehen gut aus.

Wenn Sie groß sind und Vollschlank beachten Sie alle Tipps die eine gute Figur machen:

Samoon (auf das Bild klicken)

Setzen Sie so oft wie möglich die V-Form ein
V-Form = Der Schnitt verjüngt sich nach unten bzw. vorne

o V-Ausschnitt
o bei Blusen den 1. und evtl. den 2. Knopf offen lassen
o Reißverschlüsse leicht öffnen
o Tücher und Schals V-förmig drapieren
o Röcke die nach unten zu schmäler werden oder eine gerade Form in fließenden Stoffen
o Hosen gerade, nicht zu weit (streckt)
o Schuhe, die nach vorne schmäler werden (auch die Carre- Form ist gut)

Tragen sie vertikale Linien

o Längsstreifen
o verdeckte Knopfleiste
o Reißverschluss
o sichtbare Nähte z.B. auf der Hose als Bliese
o Bügelfalte
o Zwei verschiedenfarbige Oberteile lassen einen Längsstreifen entstehen, wenn das oben getragene Kleidungsstück offen getragen wird.( vom darunter getragene Kleidungsstück ist nur ein schmaler Streifen sichtbar)

zusätzlich

o tragen Sie die gleiche  Farbe vom Schuh bis zum Scheitel (ein Oberteil in der Farbe der Hose). Das streckt zwar, ist aber bei einer stärkeren Figur kein Problem.
o 2 Oberteile: T-Shirt in Farbe der Hose, Hemd in Kontrastfarbe
o fließende, leichte, weiche Stoffe
o Stoffe die nicht auftragen
o typgerechte Farben: Rollis, Blusen, Hemdjacken, etc. immer über den Rock oder Hose tragen
o hüftlange Blusen, Pullover, Strickjacken
o tragen Sie keine Pullover ohne Muster mit Rundhalsausschnitt (z.B. Sweatshirt). Das wirkt sehr kastig und betont die Brust.
o tragen sie zwei Oberteile und lassen das Hemd bzw. die Jacke offen
o kein Farbwechsel oder Muster an der breitesten Stelle
o die Ärmellänge sollte nicht in Höhe der stärksten Stelle der Brust enden
o bei schlanken Beinen schmale Hosen bzw. Röcke und lässiges Oberteil
o tragen Sie Blazer nach Möglichkeit leicht tailliert
o matte Stoffe
o tragen Sie mittlere bis dunklere Töne Ihrer Farbpalette
o große Handtaschen
o kein zu schmaler Absatz
o die Blicke zum Gesicht lenken (extravagante Frisur, schönes Make-up)
o typgerechte Farben
o Tücher, Schmuck